*

Wassermanagement und Bewässerung

 

In historischen Gärten und Parks ist das Element Wasser ein zentrales Gestaltungselement. Es ist jedoch auch ein wesentlicher Faktor für pflanzliches Wachstum. Im Kontext des Klimawandels kommt dem Wasser eine bedeutende Rolle zu. Die gleichmäßige Versorgung mit Niederschlag, so wie wir es bislang in der gemäßigten Breite gewohnt waren, steht infrage. Starkregenperioden und -ereignisse könnten sich zukünftig mit Trocken- und Hitzephasen abwechseln: So sind für Fragen des Wassermanagements und der Bewässrung in historischen Gärten zwei Gesichtspunkte elementar:
 
  1. Das landschaftsbezogene Wassermanagement in Hinsicht auf Landschaftswasserhaushalt und Bodenentwicklung
Mit dem Zeitpunkt einer Pflanzung wird der Standort für ein Gehölz bis zu seiner Umpflanzung, meist sogar bis an sein Lebensende, endgültig festgelegt. So kommt der Frage der langfristigen Entwicklung der Bodenstandortfaktoren unter dem Eindruck des sich wandelnden Klimas eine wichtige Stellung zu. Wie werden sich die Böden – und damit ihre Wasserhaushaltsbedingungen – voraussichtlich verändern? Werden sich die Standorte aufgrund des großräumlichen Wandels derart ändern, dass sich daraus andere Standorteigenschaften ergeben und folglich andere Baumarten als bisher als standortgerecht gelten müssen? Können Landnutzungsänderungen die Grundwasserneubildungsraten so weit beeinflussen, dass die erwarteten negativen Klimawirkungen auf den Landschaftswasserhaushalt ausgeglichen werden können?
 
  1. Gärtnerisch initiierter Ausgleich (Bewässerung) am einzelnen Standort
Etablierung und Erhaltung von Pflanzenbeständen sind nicht nur abhängig vom natürlichen Wasserangebot, das in Form von Niederschlägen, von Grundwasser und den hierdurch bestimmten Bodenfeuchtegehalt auf den Standort wirkt, sondern können in Phasen einer limitierten Wasserversorgung durch eine Bewässerung unterstützt werden. Bis zu welchem Grad ist es realistisch, dass Bewässerung und Wassermanagement fehlende natürliche Wasserverfügbarkeit in historischen Gärten ausgleichen?

Literatur- und Quellenverzeichnis

Abbildungs- und Tabelleverzeichnis Kapitel 5